.

Da Bai

Die unter dem Namen Da Bai (Gross Weiss) gruppierten Teepflanzenvarietäten sind eine Untergrup pe der Xiao Ye Zhong. Sie haben ihren Ursprung in alten, lokalen Varietäten im Norden der Provinz Fujian, wo bereits Ende 18. Jahrhundert Silbernadel-Tees produziert wurden, wohl die ersten bekannten Weissen Tees. Ende 19. Jahrhundert wurden in den Orten Fuding, Fu'an und Zhenghe Dabai-Teepflanzen beschrieben und durch Auslese aus lokalen Varietäten gezüchtet. Die gemeinsamen Merkmale sind grosse Knospen und dicht behaarte Blattunterseite. In neuerer Zeit wurden einerseits Dabai-Teepflanzen aus Fujian (vor allem Fu Ding Da Bai) in andere Teegebiete Chinas gebracht, andererseits wurden aus Dabai-Pflanzen und lokalen Pflanzen aus anderen Gegenden neue Varietäten gezüchtet. Übrigens stammen die China-Hybriden in Indien und anderen Anbaugebieten ursprünglich von Dabai-Teepflanzen ab, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von den Briten nach Darjeeling gebracht wurden, weil dort die aus Assam stammenden grossblättrigen Sorten nicht gut gedeihen...
  • Fu Ding Da Bai: Aus der Stadt Fuding in Fujian, wird für dortige Weisstees (Bai Hao Yin Zhen, Bai Mu Dan, Xin Gong Yi Bai Cha), zum Teil für schwarzen Tee (Bai Lin Gong Fu) und für grünen Tee (z.B. Lü Xue Ya) sowie Grüntee mit Jasmin (wie z.B. Jasmin Silver Needle) verwendet. Sie wird neuerdings auch anderswo, z.B. in der Provinz Sichuan angebaut und für gelben Tee (z.B. Meng Ding Yellow Bud, Huang Mao Jian) sowie Schwarztee (z.B. Si Chuan Gong Fu) verwendet.
  • Zheng He Da Bai: Wird im Kreis Zheng He für dortige Weisstees (Bai Hao Yin Zhen, Bai Mu Dan), für schwarzen Tee (Zheng He Gong Fu) und für grünen Tee mit Jasmin (z.B. Jasmin Silver Needle) verwendet.
  • Ming Shan Bai Hao: Aus Fu Ding Da Bai und lokalen Teepflanzen aus Sichuan gezüchtete neue Varietät, die vor allem in Ming Shan in der Provinz Sichuan verwendet wird, unter anderem für Schwarztee (z.B. Meng Ding Hong Ya).
  • Fu Xuan 9 Hao und Fu Xuan 12 Hao (aus Fu Ding Da Bai ausgesucht Nr. 9 resp. Nr. 12) sind in der Provinz Fujian gezüchtete Sorten, die auch in der Provinz Sichuan unter anderen für gelben Tee (z.B Huang Mao Feng) und grünen Tee (z.B. Zhu Ye Qing) verwendet werden.
  • Fu Ding Xiao Bai (Fuding klein weiss): aus Fuding stammende, evtl. weitergezüchtete Sorte, die in Mingshan in der Provinz Sichuan für Grüne Tees verwendet wird (z.B. Meng Ding Gan Lu)
  • Zhong Hua 302 Hao (China Nr. 302): Kreuzung aus Ge Lu Ji Ya 6 Hao (Georgien Nr. 6) aus Georgien und Fu Ding Da Bai aus der Povinz Fujian. Im Jahr 2010 gekreuzt, ab 2011 zuerst in Mingshan (Provinz Sichuan) angebaut.
  • Bi Xiang Cao (Früher Jadeduft): eine in Hunan gezüchtete Kreuzung von Yun Nan Da Ye Zhong mit Fu Ding Da Bai, entwickelt von 1978-1992. Wird in den Provinzen Hunan und Shandong für lokale Tees verwendet.